Seiten

Fragen und Antworten

//Fragen und Antworten
Fragen und Antworten 2017-03-19T20:38:50+00:00
Wie kann ich hauptberuflich Feuerwehrmann bzw. Feuerwehrfrau werden? 2017-03-24T12:33:56+00:00
Um hauptberuflich Feuerwehrbeamter / Feuerwehrbeamtin zu werden, müssen die Bewerber / Bewerberinnen zunächst mindestens einen Haupt- oder Realschulabschluss sowie eine abgeschlossenen handwerkliche Ausbildung  nachweisen.
 
Es findet ein Auswahlprüfung statt, die einen Sporttest, eine Überprüfung der Allgemeinbildung sowie ein persönliches Gespräch beinhaltet. Ferner werden die Bewerber vom Amtsarzt auf Feuerwehrtauglichkeit untersucht. Wenn diese Anforderungen erfolgreich bewältigt sind, erfolgt eine eineinhalb Jahre dauernde feuerwehrtechnische Grundausbildung. Danach schließt sich die 3-jährigte Ausbildung zum Notfallsanitäter an. Insgesamt dauert die Ausbildung damit fast fünf Jahre.
Fährt man bei realen Feuerwehreinsätzen mit? 2017-03-22T21:19:28+00:00

Nein. Auch wenn der Gesetzgeber erlaubt, dass Angehörige der Jugendfeuerwehr ab dem 16. Lebensjahr bei Einsätzen unter Aufsicht eines erfahrenen Feuerwehrmannes auf Weisung des Einsatzleiters ausserhalb des Gefahrenbereichs eingesetzt werden darf, ist dies bei der Jugendfeuerwehr Mettmann nicht der Fall.

Ich möchte Mitglied in der Jugendfeuerwehr werden, an wen soll ich mich wenden? 2017-04-15T09:01:06+00:00

Wir freuen uns über Deine Entscheidung, mal bei uns reinzuschnuppern.

Du kannst Dich telefonisch oder per Email bei unserem Stadtjugendfeuerwehrwart:- Michael Stauff – melden:

Tel: 02104 / 5082507
E-mail: jugendfeuerwehr@feuerwehr-mettmann.de

oder nutz‘ direkt unser Kontaktformular. Dann melden wir uns in Kürze bei Dir.

Bitte lasse dieses Feld leer.

Wann müssen Brandmeldeanlagen installiert werden? 2017-03-22T14:30:01+00:00

Bei besonderen Gebäuden kann die Brandschutzdienststelle im Zuge des Baugenehmigungsverfahrens Brandmeldeanlagen fordern. Bei Planung und Bau der Anlagen beraten und begleiten die Mitarbeiter des Sachgebietes den Bauherren. Abschließend werden die Brandmeldeanlagen nach den Vorgaben der „Technischen Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen“ der Feuerwer Mettmann abgenommen.

TAB_BMA

 

Für welche Gebäude sind regelmäßige Brandschauen vorgeschrieben? 2017-03-22T14:15:05+00:00

Das Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) schreibt für besondere Gebäude die regelmäßige Durchführung von Brandschauen vor. Diese müssen nach Vorgabe des Gesetzes alle fünf Jahre durchgeführt werden.

Zu den brandschaupflichtigen Gebäuden gehören beispielsweise Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten, Versammlungsstätten, Tiefgaragen und Industrieobjekte. Hierbei werden alle Sicherheitseinrichtungen und Sicherheitsanforderungen geprüft, die zur Sicherstellung von wirksamen Löscharbeiten und Rettung von Menschen und Tieren vorhanden sind. Bei einer Mängelfeststellung werden diese an die zuständige Ordnungsbehörde weitergeleitet, welche die Mängelbeseitigung verfolgt.

Was kostet mich die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr? 2017-03-22T17:25:59+00:00

Mitglied sein bei der Jugendfeuerwehr Mettmann ist grundsätzlich kostenlos. Sämtliche für den Dienst benötigte Ausrüstungsgegenstände wie persönliche Schutzkleidung, Ausbildungs- und Schulungsunterlagen werden durch die Feuerwehr gestellt.

Wann findet die Ausbildung in der Jugendfeuerwehr statt? 2017-03-22T17:26:09+00:00

 Wir treffen uns zu den Regelübungsdiensten jeweils dienstags alle 14 Tage um 18.00 Uhr auf der Feuer- und Rettungswache an der Laubacher Straße 14. Die jeweiligen Daten können dem aktuellen Dienstplan der Jugendfeuerwehr entnommen werden. Sonderdienste finden meist samstags vormittags statt.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, wenn ich aktiv bei der Jugendfeuerwehr mitmachen möchte? 2017-03-22T17:26:20+00:00

Für den Eintritt in die Jugendfeuerwehr musst Du ein Alter von mindestens 11 und höchstens 17 Jahren haben und in Mettmann wohnen.

Bin ich als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr / Jugendfeuerwehr versichert? 2017-04-27T22:53:35+00:00
Als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr bzw. der Jugendfeuerwehr Mettmann ist man während der Ausübung einer feuerwehrtechnischen Tätigkeit (Ausbildungsdiensten, Übungen, Einsätzen und Fahrten von und nach Hause)  über die Unfallkasse NRW versichert.
 
Weitere Infos gibt es auf der Internetseite der Unfallkasse:
 
Viele Infos findet Ihr auch in der Infobroschüre des Verbandes der Feuerwehren NRW
 
 
Muss man Deutsche(r) sein, um Mitglied zu werden? 2017-03-22T17:26:58+00:00
Nein, Vielfalt ist gewünscht und gewollt! Entsprechende deutsche Sprachkenntnisse sind natürlich erforderlich, ansonsten gelten die selben Voraussetzungen, Chancen und Möglichkeiten.
Wie viel Zeit nimmt die Tätigkeit in Anspruch? 2017-02-02T09:47:03+00:00
Als Mitglied gibt es neben den Einsätzen, die je nach Lage und Ortschaft variieren, Übungen, Fortbildungen oder Training. Im Schnitt macht das 2–4 Termine im Monat aus. Die Ausbildung erfordert allerdings einen gewissen zeitlichen Aufwand, den jedes Mitglied durchlaufen muss. Aber es lohnt sich!
Welche Aufgaben gibt es bei der Feuerwehr? 2017-03-22T17:27:24+00:00
Neben den „klassischen“ Aufgaben im Einsatz wie Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung fallen in der Freiwilligen Feuerwehr auch andere Tätigkeiten wie z. B. Verpflegung, Organisation, Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit, Ausbildung und Kinder- oder Jugendarbeit, Musikzüge an. Wir versuchen, für jeden, der sich engagieren möchte, eine passende Tätigkeit zu finden.
Wer kann Feuerwehrmann/-frau werden? 2017-03-22T17:27:42+00:00
Grundsätzlich kann jeder bei uns Mitglied werden. Insbesondere für den Einsatz braucht es zwar bestimmte körperliche Voraussetzungen, aber die Freiwillige Feuerwehr bietet spannende Aufgaben und Herausforderungen für jedes Alter und jede Begabung – im Ernstfall und auch im Alltagsbetrieb auf der Wache und in den Feuerwehrhäusern. Wir laden alle ein, die Freiwilligen Feuerwehren in der Nähe zu kontaktieren und sich zu informieren.
Bietet die Freiwillige Feuerwehr Kinderbetreuungsmöglichkeiten an? 2017-03-04T12:47:03+00:00
Die kurzfristige Einsatzbereitschaft stellt gerade Eltern vor eine schwierige Aufgabe. Deshalb wurden im Projekt Feuerwehrensache bereits Modelle mit Kinderbetreuung pilotiert. Noch variiert das Angebot je nach Kommune und Feuerwache.
 
In Mettmann wird zurzeit leider noch keine Kinderbetreuung angeboten.
 
Was passiert, wenn ich Urlaub nehme/in den Urlaub fahren will? 2017-03-04T12:34:34+00:00
Die Einsatzplanung stellt sicher, dass auch Feuerwehrleute ihren wohlverdienten Urlaub genießen können.
Was passiert, wenn ich eine Familie gründe? 2017-02-02T09:41:30+00:00
Ganz klar: Prioritäten verschieben sich und viele unserer Mitglieder nehmen sich für die anstrengende Zeit der ersten Monate oder gar Jahre eine Auszeit. Wenn sich das Familienleben eingespielt hat und wieder Zeit für das Ehrenamt ist, begrüßen wir jedes Mitglied gerne zurück. Und übrigens: Der Ausbau von Kinderbetreuungsmöglichkeiten für die Feuerwehrleute ist auch bei uns ein großes Thema und bedarf ebenso fleißiger Helferinnen und Helfer.
Was passiert, wenn ich den Arbeitgeber wechsele? 2017-03-22T17:27:48+00:00
Ein Wechsel des Arbeitgebers kann, je nach lokaler Veränderung, auch die Gegebenheiten rund um die Einsatzmöglichkeiten verändern. Auf jeden Fall sollte vor dem Jobwechsel die Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr erwähnt werden, sie ist nämlich oft ein enormer Pluspunkt!
Was passiert, wenn ich umziehe? 2017-04-15T09:00:40+00:00
Die Entfernung zwischen Arbeit, Zuhause und Feuerwache ist kritisch für den Einsatzdienst. Ein Umzug bedeutet aber nicht gleich, die Mitgliedschaft beenden zu müssen. Gemeinsam finden wir eine Lösung, zum Beispiel durch den Wechsel in eine andere Wache, andere Einsatzzeiten oder Wochenenddienste. NRW ist ein großes Bundesland mit einer hohen Dichte an Feuerwachen. Da dürfte für jeden, der sich engagieren möchte, etwas dabei sein.
Wer bezahlt den Arbeits-/Verdienstausfall bei Einsätzen? 2017-03-22T17:28:09+00:00
Wenn die Arbeitgeber ihre Mitarbeiter/-innen für Einsätze, Ausbildung und Übungen frei stellen, erhalten sie von der Stadt Mettmann für den Ausfall die gesetzlich vorgesehene Kostenerstattung. Auch Selbständige haben Anrecht auf diese Kostenerstattung.
Was muss mein Arbeitgeber wissen, wenn ich mich für eine Mitgliedschaft interessiere? 2017-03-22T17:28:19+00:00
Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr im Unternehmen zu haben, kann ein enormer Vorteil sein. Nicht nur, weil sie sich direkt als Sicherheits-, Gesundheits oder Brandschutzbeauftragte qualifizieren, sondern weil sie auch vom Wesen her allerbeste Tugenden an den Tag legen: Kameradschaft, Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Hilfsbereitschaft. Und für die Einsatzzeiten wird dem Arbeitgeber Lohnausfall erstattet. Das heißt, auch Arbeitgeber können unter dem Motto „Für mich. Für alle.“ etwas zur Gemeinschaft beitragen.
Was ist der Unterschied zwischen Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr? 2017-03-22T17:28:26+00:00
Grundsätzlich kann man zwischen Berufs-, Freiwilligen- und Werk- oder Betriebsfeuerwehren unterscheiden. Von den gut 1,3 Millionen deutschen Feuerwehrleuten arbeiten mehr als eine Million ehrenamtlich in der Freiwilligen Feuerwehr. 106 Berufsfeuerwehren stehen mehr als 24.000 Freiwillige Feuerwehren gegenüber. Die einzelnen Ländergesetze regeln, wann Städte und Gemeinden eine Berufsfeuerwehr errichten müssen. Vereinfacht kann man sagen, dass kreisfreie Städte in Nordrhein-Westfalen eine Berufsfeuerwehr haben müssen. Große kreisangehörige Städte, das sind solche mit mehr als 60.000 Einwohnern, können neben einer Freiwilligen Feuerwehr auch eine Berufsfeuerwehr einrichten. In NRW gibt es ca. 86.000 aktive Freiwillige Feuerwehrleute und rund 9.500 Personen, die in der Berufsfeuerwehr tätig sind.
Wie ist die Freiwillige Feuerwehr in NRW strukturiert? 2017-03-22T17:28:33+00:00
In Nordrhein-Westfalen gibt es 396 Freiwillige Feuerwehren, das heißt, jede Kommune hat – unabhängig davon, ob auch eine Berufsfeuerwehr existiert, eine Freiwillige Feuerwehr. In vielen Städten und Gemeinden haben die Freiwilligen Feuerwehren oft mehr als nur ein Feuerwehrhaus. Über ganz NRW verteilt gibt es mehr als ca 2.700 Standorte. Mit Kinder- Jugend- und Freiwilliger Feuerwehr sind in NRW über 130.000 Mitglieder ehrenamtlich in der Freiwilligen Feuerwehr tätig und freuen sich über weitere tatkräftige Unterstützung.
Wie steht die Freiwillige Feuerwehr zu Menschen mit Migrationshintergrund? 2017-03-22T17:28:47+00:00
Unsere Gesellschaft besteht aus Menschen mit vielen verschiedenen kulturellen Hintergründen und Herkünften. Deshalb begrüßen wir, wenn auch die Freiwillige Feuerwehr diesen Schnitt der Gesellschaft widerspiegelt. „Für mich. Für alle“ eben. Das ist heute noch nicht so, deshalb möchten wir alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, egal welcher Herkunft, mit unserer Kampagne und unseren Maßnahmen motivieren, sich in der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren.
Wie steht die Freiwillige Feuerwehr zu Menschen mit Beeinträchtigungen? 2017-03-22T17:29:07+00:00
Ganz im Sinne von „Für mich. Für alle.“ begrüßen wir Vielfalt und arbeiten stetig daran, unser Angebot für Menschen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen zu verbessern. Mit Fortbildungen, Schulungen und neuen Ideen, wie wir auch für diese Mitmenschen interessante Tätigkeiten anbieten können.
Welche Vorkenntnisse muss man mitbringen (technisch, handwerklich, medizinisch)? 2017-03-22T17:29:20+00:00
Zunächst mal Begeisterung für das Ehrenamt und dafür, Menschen zu helfen. Für den Einsatzdienst ist eine gewisse technische Affinität von Vorteil, alles weitere wie z.B. Erste Hilfe wird in der Grundausbildung trainiert. Deutsche Sprachkenntnisse sind für alle Interessenten wichtig, ansonsten kommen die Vorkenntnisse ganz auf die Tätigkeit an, die man ausüben will. Wer in der Einsatzplanung helfen will, sollte ein gutes Organisationstalent haben, wer Kommunikation macht, sollte die deutsche Rechtschreibung beherrschen. Wichtigste Information: für jedes Vorwissen bemühen wir uns, eine passende Tätigkeit zu finden. Und was noch nicht vorhanden ist, trainieren wir gemeinsam. „Für mich. Für alle.“ eben!
Wie funktioniert die Ausbildung in der Freiwilligen Feuerwehr? 2017-03-25T18:33:25+00:00
Die Freiwillige Feuerwehr Mettmann bietet jedes Jahr die Möglichkeit an, neues Personal in einer Ausbildungsgruppe auszubilden. Damit dies gut funktioniert, solltest Du nicht nur für den Umgang mit technischen Geräten interessieren, sondern auch körperlich gesund sein. Die Ausbildung dauert ca. ein Jahr (ca. 115 Stunden) und wird in Form von 14-tägigen Übungsdiensten durchgeführt.
 
Nach der erfolgreich abgeschlossenen Grundausbildung, werden die Teilnehmer in den aktiven Dienst der Feuerwehr übernommen und eignen sich in Übungsabenden und weiteren Lehrgängen viele Kenntnisse und Fähigkeiten an.
 
Übrigens: Wir legen viel Wert auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung und lehren unter dem Motto „Für mich. Für alle.“
Muss ich die Ausrüstung selber bezahlen? 2017-03-22T17:29:40+00:00

Nein! Die notwendige persönliche Schutzausrüstung (PSA) wird von der Stadt Mettmann  gestellt. Sie besteht aus einem Einsatzanzug, Sicherheitsstiefeln, Handschuhen und dem Feuerwehrhelm.

Bekommt man für die Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Geld? 2017-03-22T17:29:47+00:00

Die Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr ist ein Ehrenamt und wird nicht entlohnt. Allerdings erhalten die Arbeitgeber von Feuerwehrmännern und -frauen, die an einem Einsatz teilgenommen haben, den während des Einsatzes fortgezahlten Lohn bzw. das Gehalt von der Gemeinde erstattet. Selbstständige erhalten für Einsätze Erstattungen ihres Verdienstausfalls.

Gibt es einen Mitgliedsbeitrag? 2017-03-22T17:30:01+00:00

Nein, es gibt keinen Mitgliedsbeitrag.

Wie kann man als Interessentin bzw. Interessent die Freiwillige Feuerwehr kennenlernen? 2017-03-22T17:30:15+00:00

Wir bieten allen Interessierten die Möglichkeit, bei unseren Übungsabenden reinzuschnuppern und die Tätigkeiten sowie uns Feuerwehrmitglieder kennenzulernen. Eine Tätigkeit im echten Einsatz ist aber verständlicherweise auf Probe nicht möglich. Hierfür bedarf es einer gewissen Grundausbildung. Beim Schnuppertermin lernt man aber auf jeden Fall schon einmal die Wache, das Team und die Atmosphäre kennen. Und darauf kommt es ja am meisten an.

Wenn Ihr Euch für einen Schnuppertermin interessiert, könnt Ihr Euch gerne über dieses Formular bei uns melden.

Bitte lasse dieses Feld leer.

.

Gibt es einen Aufnahmetest oder eine -prüfung? 2017-04-05T14:01:16+00:00
Das variiert je nach Tätigkeit. Die Grundausbildung mit entsprechenden Leistungsnachweisen ist für eine Verwendung im Einsatzdienst Pflicht. Für Einsätze mit Atemschutzgerät ist der Nachweis der Atemschutztauglichkeit erforderlich.
Unbenanntes Dokument